Zum Inhalt springen

DPFA-Schüler zählen zu besten Chemikern


Zwei Gymnasiasten aus Augustusburg haben sich bei dem Wettbewerb „Chemie – die stimmt!“ für die Landesolympiade qualifiziert. Dort messen sie sich nun mit den besten sächsischen Nachwuchschemikern.

Die ersehnte Nachricht erhielt Jan Bandemer, Fachlehrer für Chemie und Biologie, Ende Januar. Zwei seiner Schüler am DPFA-Regenbogen-Gymnasium in Augustusburg gehören zuSachsens besten Chemikern. Der Neuntklässler Jonas Buschbeck lag bereits im vergangenen Jahr bei der bundesweiten Olympiade „Chemie – die stimmt!“ für die Klassen 8 bis 10 auf Landesebene weit vorne. In diesem Jahr sind er und Ben Hentschel aus der 8. Klasse zur Landesolympiade eingeladen worden, die Mitte März an der TU Dresden ausgetragen wird. Dort treffen sich die je Jahrgangsstufe besten 30 Nachwuchschemikerinnen und Nachwuchschemiker. Jonas Buschbeck wird dann um den Einzug in die Regionalrunde kämpfen, einem viertägigen Wettbewerb an der Hochschule Merseburg, bei dem Schülerinnen und Schüler aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und sogar Baden-Württemberg antreten.

Mehr als nur Spaß im Glas: Wenn es im Chemie-Unterricht bunt wird, ist die Aufmerksamkeit der Schüler garantiert. Im Fachunterricht erlernen sie, welche chemischen Prozesse sich dahinter verbergen. Foto: DPFA Chemnitz/Caroline Lindner
Mehr als nur Spaß im Glas: Wenn es im Chemie-Unterricht bunt wird, ist die Aufmerksamkeit der Schüler garantiert. Im Fachunterricht erlernen sie, welche chemischen Prozesse sich dahinter verbergen. Foto: DPFA Chemnitz/Caroline Lindner

Leistungsstarke Schüler inspirieren Klasse

Für Biochemiker und DPFA-Fachlehrer Jan Bandemer ist die Teilnahme an Wettbewerben wichtig – aus vielerlei Gründen. „Für uns Lehrende ist das nur mit Chancen verbunden: Sehr gute Schülerinnen und Schüler, die Gefahr laufen, wegen des für sie mitunter langsamen Unterrichtsfortschritts in Lethargie zu verfallen, kommen hier auf ihre Kosten. Sowohl Teilnehmende als auch Betreuer kommen in Kontakt mit anderen Engagierten. Und auch die Klasse profitiert davon, wenn die leistungsstärksten Schülerinnen und Schüler das zusätzlich erworbene Fachwissen wieder in die Klasse zurücktragen. Ihr Erfolg kann anderen als Ansporn dienen; als Zeichen: wenn man sich anstrengt, kann man auch etwas erreichen.“

„Chemie Spezial“ als Ganztagangebot

Der Lehrplan am DPFA-Regenbogen-Gymnasium Augustusburg sieht in der 7. Klasse eine Unterrichtsstunde Chemie pro Woche vor, von der 8. bis zur 12. Klasse zwei Unterrichtsstunden pro Woche. Darüber hinaus gibt es für besonders an dem naturwissenschaftlichen Fach interessierte Schüler das Ganztagsangebot „Chemie Spezial“ sowie Projekte, die auch mal in den Ferien stattfinden.

Qualitativer Unterricht bringt Erfolg

In Hinblick auf die Konkurrenz schätzt Jan Bandemer das Abschneiden seiner Schüler als bedeutungsvoll ein. „Das ist eine ganz herausragende Leistung, vor allem, wenn man bedenkt, dass Schülerinnen und Schüler von Spezialschulen im Schnitt doppelt so viele Chemiestunden auf dem Stundenplan haben. Das ist ein schöner Beleg für die Qualität des Unterrichts an den DPFA-Regenbogen-Gymnasien hier in der Region.“